Ausbildung

Die internationale Ärztegesellschaft für funktionelle Proteomik ist ein eingetragener Verein, dessen Satzungszweck die Fortbildung der Ärzte in dem biologisch-medizinischen Verfahren der funktionelle Proteomik ist, zu deren Zertifizierung sie nach definierten Standards berechtigt ist.

Fort- und Weiterbildungen werden auf folgenden Ebenen durchgeführt:

  1. Online Webinare, zu denen sich Ärzte kontrolliert anmelden müssen, werden regelmäßig angeboten. Diese Webinare werden aufgezeichnet und sind auf der Website der Ärztegesellschaft jederzeit verfügbar. Namentlich dokumentiert werden sowohl die Teilnahme an den Webinaren als auch der Abruf aufgezeichneter Webinare.
  2. Präsenzseminare werden ebenfalls regelmäßig angeboten. Diese Fortbildungsseminare werden bei den Ärztekammern, in deren Bereich sie stattfinden, registriert, so dass Fortbildungspunkte vergeben werden können.
  3. Die Anwendung und Umsetzung der funktionellen Proteomik wird durch persönliche Beratung und durch Online Auswertekurse unterstützt.
  4. Einmal jährlich wird ein zweitägiger Intensivkurs, nur als Präsenzkurs, mit Anmeldung über die Ärztekammern und abschließender Erfolgskontrolle durchgeführt.

Um eine Zertifizierung einer abgeschlossenen Fortbildung in dem Verfahren der funktionellen Proteomik zu erwerben, müssen folgende Voraussetzungen erbracht werden:

An einem Einführungskurs oder einem Einführungswebinar komplett teilgenommen haben.

An je einem Präsenzkurs oder Webinar zu den folgenden Themen komplett teilgenommen haben:

  • Glykoproteine und Entzündung
  • Lipoproteine und Nervensystem
  • Immunglobuline und Hormonsystem
  • Immunglobuline und Autoimmunität
  • Therapeutische Grundlagen
  • Organtherapie und Antifraktionen

 

An einem zweitägigen Intensivkurs mit anschließender Erfolgskontrolle erfolgreich teilgenommen haben.